„100.000 Besucher bei DOKTOR SCHIWAGO“


von Karl-Heinz Henkel

Am 7. April 1967 erlebte ich meinen eigenartigsten Kinobesuch. Meine Ehefrau Brunhilde hatte an diesem Tag Geburtstag und ich wollte sie mit einem Kinobesuch überraschen: DOKTOR SCHIWAGO (US 1965, R: David Lean) in der Nachmittagsvorstellung im MGM-Filmtheater (einem damaligen Großkino in der Schäfergasse in Frankfurt am Main). Es war die 27. Woche der täglichen Filmvorführung dieses besonderen Meisterwerkes und es wurde der 100.000 Besucher erwartet.

Ganz erstaunt waren wir, als im Bereich der Eingänge ein lächelnder Herr auf uns zukam und auf eine Art Stoppuhr drückte. Dann hielt er bei meiner Frau an, winkte einen Fotografen und jemanden mit einem Blumenstrauß herbei und brachte uns gegenüber zum Ausdruck, dass meine Frau der 100.000 Gast dieses Filmes in seinem Hause sei.

Es handelte sich bei dem Herrn um den Theaterleiter Schöber, der zudem eine Freikarte für die demnächst folgende Vorstellung des Films BLOW UP (GB/IT/US 1966, R: Michelangelo Antonioni), eine Originalschallplatte aus dem Film DOKTOR SCHIWAGO, die gesamten Gedichte des Juri Schiwago und das ausführliche Programm zu diesem Film überreichte.

Später erfuhren wir noch, dass von diesem Ereignis ein Bild meiner Frau mit einem kurzen Bericht in der Frankfurter Rundschau und gleichfalls in der Deutschen Filmillustrierten erschienen war. Bis auf die Eintrittskarten befinden sich alle Dokumente im Original noch gut erhalten in unseren Händen. Aber auch ohne diese Dokumente werde ich immer an diesen Kinobesuch zurückdenken.

[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]

Schreibe einen Kommentar