Alle Beiträge


von Alexander Pawlak Fritz Langs METROPOLIS (DE 1927) hat mich zum Fan von Stummfilmen gemacht. Die Weltpremiere der rekonstruierten Fassung am 12. Februar 2010 war einfach überwältigend! Als ich im November 2013 in Buenos Aires war, hatte ich mir vorgenommen, den Ort aufzusuchen, wo die (fast) vollständige Kopie des Films […]

„Spurensuche in Buenos Aires“


1795
von Birgit Niederhaus Bei einem Kinobesuch 1997 mit Freunden, als wir uns die britische Komödie THE FULL MONTY (Ganz oder gar nicht, GB 1997, R: Peter Cattaneo) angesehen haben, waren die Kinoeintrittskarten per Zufallsprinzip mit Kartensymbolen (Karo, Herz, Pik, Kreuz) bedruckt. Wir rätselten noch, was das zu bedeuten haben könnte, […]

„Herz gewinnt“


von Alexander Pawlak Stanley Kubricks 2001 – A SPACE ODYSSEY (US 1968) ist mein absoluter Lieblingsfilm, den ich nicht nur am häufigsten im Kino gesehen haben dürfte, sondern der mir auch die tollsten Kinoerlebnisse beschert hat, nicht zuletzt im Open-Air-Kino, als der wirkliche Sternhimmel denjenigen auf der Leinwand umrahmte, und […]

„2001 Sammlerstücke“



von Ingolf Biehusen Bei meinem ersten Kinobesuch war ich zehn Jahre alt und es gab einen Dokumentarfilm über Albert Schweitzer. Ich bin aber nicht durch das Kino zum Filmenthusiasten geworden, sondern durch das Jugend-Film-Forum in meiner Heimatstadt Bremen, genauer durch meine Tätigkeit als Filmvorführer. Wir führten unsere Filme jeweils zweimal […]

„Unvergessliches Jugend-Film-Forum in Bremen“


91
Ich bin seit über 30 Jahren ein Fan der Schauspielerin Lilli Palmer. Ich sammle einfach alles von ihr. Ich habe mal ein paar Fotos gemacht, da sieht man, was  in 30 Jahren zusammengekommen ist. Angefangen hat alles mit einem Film, der bis heute mein absoluter Lieblingsfilm ist: MÄDCHEN IN UNIFORM […]

„Ich bin ein Fan von Lilli Palmer“


von Wilhelm Siebenstich Das Kino hat mich in meiner Jugend schon sehr fasziniert. Als 16-Jähriger junger Mann (1956) habe ich einige Jahre lang jeden Samstag zwei Vorstellungen (nachmittags und abends) mit Begeisterung besucht. An manchen Samstagen habe ich mir zusätzlich noch die Nachtvorstellung angeschaut und nach jeder Kinovorstellung  für 10 […]

„Reise in die Vergangenheit“



von Ralf Breyer Als Schüler begann ich 1981 im UT-Kino in Langen aushilfweise als Filmvorführer, weil mich das Kino interessierte und natürlich auch, um mein Taschengeld ein bisschen aufzubessern. Ich lernte von der Pike auf die Projektoren kennen und machte mir in meinem Vorführbuch Notizen zu allen Einzelheiten und was […]

„Mein Vorführbuch“


von Karin Kaske Den Film MORTE A VENEZIA (Tod in Venedig, IT 1971, R: Luchino Visconti) habe ich im Berger-Kino in Frankfurt gesehen. Er hat mich sehr fasziniert mit seiner Ästhetik und der wunderschönen Musik von Gustav Mahler. Die Schwermütigkeit der Musik durchzieht den gesamten Film. Dirk Bogarde verkörpert sehr […]

„Offenbarung in Venedig“


von Tita Bayer „Die sind ja alle gelocht!“, entfuhr es einem Sammler entrüstet auf einem Flohmarkt, als ich ihm die Programmhefte zeigte, die meine Mutter Hildegard Bayer (geb. 1919) als begeisterte Kinogängerin von 1930 bis 1960 gesammelt hatte. Nun ja, ich denke, meine Mutter war eben eine ordentliche Frau! Und […]

„Die sind ja alle gelocht!“