Programmhefte


von Wilhelm Siebenstich Das Kino hat mich in meiner Jugend schon sehr fasziniert. Als 16-Jähriger junger Mann (1956) habe ich einige Jahre lang jeden Samstag zwei Vorstellungen (nachmittags und abends) mit Begeisterung besucht. An manchen Samstagen habe ich mir zusätzlich noch die Nachtvorstellung angeschaut und nach jeder Kinovorstellung  für 10 […]

„Reise in die Vergangenheit“


von Tita Bayer „Die sind ja alle gelocht!“, entfuhr es einem Sammler entrüstet auf einem Flohmarkt, als ich ihm die Programmhefte zeigte, die meine Mutter Hildegard Bayer (geb. 1919) als begeisterte Kinogängerin von 1930 bis 1960 gesammelt hatte. Nun ja, ich denke, meine Mutter war eben eine ordentliche Frau! Und […]

„Die sind ja alle gelocht!“



von Gerda und Rolf Wehner Mein Mann Rolf und ich sind waschechte Sachsenhäuser und dem Stadtteil immer treu geblieben. Hier gab es schließlich vier Kinos: „Wallkino“ in der Wallstraße (Flohkiste genannt, relativ klein) „Harmonie“ in der Dreieichstraße (existiert heute noch) „Lichtbühne“ in der Schwanthalerstraße (ist jetzt ein Fitnessstudio) „Südpalast“ am […]

„Ein Stück Sachsenhäuser Kinogeschichte“


von Ingeborg Kaltenhäuser Als ich meinen verstorbenen Mann Heinz kennenlernte, besaß er schon eine beachtliche Sammlung an Filmprogrammheften von seinen Kinobesuchen in Höchst und Frankfurt am Main in den 1950er Jahren. Die Filmprogrammhefte legte er alphabetisch sortiert in Klarsichthüllen in einem Ordner ab. Bei manchen Programmheften notierte er sogar das […]

„Filmprogrammhefte und THE THIRD MAN“



1
von Karin Vogt „Ins Kino gehen? Kommt nicht in Frage!“, beschloss mein Vater, als ich 1953 den Wunsch äußerte, PÜNKTCHEN UND ANTON (BRD/AT 1953) anzusehen. Ich war damals neun Jahre alt und verfolgte mein Ziel hartnäckig. Schließlich stieß ich bei meiner Mutter auf mehr Verständnis: Sie willigte ein und zahlte […]

„Der erste Kinobesuch“


1
von Evelyne Kalla Schon als Kind war ich ein großer Kinogänger. Mit meiner Mutter und Schwester besuchte ich ca. 1955/56 den Film „Vom Winde verweht“, der uns natürlich zu Tränen rührte. Diese Dramatik der Scarlett O’Hara und dem tollen Rhett Butler waren für mich unvergesslich. Die Filmprogramme aus dieser Zeit […]

„Zu Tränen gerührt“