Erinnerung


8692
von Birgit Niederhaus Bei einem Kinobesuch 1997 mit Freunden, als wir uns die britische Komödie THE FULL MONTY (Ganz oder gar nicht, GB 1997, R: Peter Cattaneo) angesehen haben, waren die Kinoeintrittskarten per Zufallsprinzip mit Kartensymbolen (Karo, Herz, Pik, Kreuz) bedruckt. Wir rätselten noch, was das zu bedeuten haben könnte, […]

„Herz gewinnt“


von Ingolf Biehusen Bei meinem ersten Kinobesuch war ich zehn Jahre alt und es gab einen Dokumentarfilm über Albert Schweitzer. Ich bin aber nicht durch das Kino zum Filmenthusiasten geworden, sondern durch das Jugend-Film-Forum in meiner Heimatstadt Bremen, genauer durch meine Tätigkeit als Filmvorführer. Wir führten unsere Filme jeweils zweimal […]

„Unvergessliches Jugend-Film-Forum in Bremen“



von Wilhelm Siebenstich Das Kino hat mich in meiner Jugend schon sehr fasziniert. Als 16-Jähriger junger Mann (1956) habe ich einige Jahre lang jeden Samstag zwei Vorstellungen (nachmittags und abends) mit Begeisterung besucht. An manchen Samstagen habe ich mir zusätzlich noch die Nachtvorstellung angeschaut und nach jeder Kinovorstellung  für 10 […]

„Reise in die Vergangenheit“


von Ralf Breyer Als Schüler begann ich 1981 im UT-Kino in Langen aushilfweise als Filmvorführer, weil mich das Kino interessierte und natürlich auch, um mein Taschengeld ein bisschen aufzubessern. Ich lernte von der Pike auf die Projektoren kennen und machte mir in meinem Vorführbuch Notizen zu allen Einzelheiten und was […]

„Mein Vorführbuch“



von Karin Kaske Den Film MORTE A VENEZIA (Tod in Venedig, IT 1971, R: Luchino Visconti) habe ich im Berger-Kino in Frankfurt gesehen. Er hat mich sehr fasziniert mit seiner Ästhetik und der wunderschönen Musik von Gustav Mahler. Die Schwermütigkeit der Musik durchzieht den gesamten Film. Dirk Bogarde verkörpert sehr […]

„Offenbarung in Venedig“


von Michael Schäfer Als ich mit vermutlich 8 Jahren zum ersten Mal CHITTY CHITTY BANG BANG (Tschitti Tschitti Bäng Bäng, GB 1978, R: Ken Hughes) im Fernsehen gesehen habe, war ich von diesem fliegenden und schwimmenden Wunderauto komplett begeistert. So begeistert, dass ich versucht hatte, es mit Lego nachzubauen. So […]

„Chitty Chitty Bang Bang verändert Leben“



von Dietrich Wolff Werner Herzog auf einer Wanderung, unendlichen Wanderung, deren Gerade schließt sich zum Kreis. Inmitten größter Unwegsamkeiten, spektakulärster Aussichten, mit dem Freunde, dem Feinde, der später anheimgegeben dem Spott, der Verachtung – und dennoch in deiner Einsamkeit dich begleitet, beflügelt, getragen – und doch bald wieder allein in […]

„WERNER HERZOG – ein Gedicht“


von Rosemarie Killius Ich habe einige Jahre über den in den 1930/1940er Jahren sehr populären Schauspieler Joachim Gottschalk geforscht und an seinem Frankfurter Wohnhaus eine Gedenktafel initiiert. Gottschalk hatte eine jüdische Ehefrau, von der er sich auf Goebbels Befehl trennen sollte. Aber er weigerte sich und ging mit seiner Frau […]

„Eine Zeitzeugin berichtet“



von Gerlinde Kaffenberger In den 1950er Jahren ging ich sehr regelmäßig ins Kino. Zunächst interessierte mich kein Schauspieler besonders – das änderte sich jedoch schlagartig, als ich den ersten Film mit Hardy Krüger sah. Ich war sofort begeistert und sammelte alle Zeitungsausschnitte über ihn, die ich finden konnte. Bis heute […]

„Hardy Krüger ist der Schönste!“