„Zu Tränen gerührt“


von Evelyne Kalla

Schon als Kind war ich ein großer Kinogänger. Mit meiner Mutter und Schwester besuchte ich ca. 1955/56 den Film „Vom Winde verweht“, der uns natürlich zu Tränen rührte. Diese Dramatik der Scarlett O’Hara und dem tollen Rhett Butler waren für mich unvergesslich. Die Filmprogramme aus dieser Zeit habe ich noch. Inzwischen habe ich den Film mindestens zehnmal gesehen, er berührt mich immer noch. Das Buch von Margaret Mitchell las ich erst viel später und ich habe noch eine sehr alte Ausgabe davon (die ich suchen müsste).

Ebenso faszinierend war 1955 mein Kinoerlebnis mit „Sissi“ und später den anderen zwei Teilen. Von da an sammelte ich Postkarten von Romy Schneider (heute ca. 1000 Stk.) und Filmprogramme, die ich alle habe, aus dem In-und Ausland. Nach dem Tod von Romy Schneider 1982 fing ich intensiver an zu sammeln und inzwischen habe ich ein ganzes Zimmer voll. Viele Exponate waren schon in nationalen und internationalen Ausstellungen (Berlin, Bonn, Potsdam, Paris, usw.).

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Schreibe einen Kommentar